burg

"Oh diese Weiber"

Theateraufführung unserer

Aktivengruppe




Gelungener Dreiakter „Oh diese Weiber“

Ein voller Erfolg waren die 4 Aufführungen des bayerischen Schwanks „Oh diese Weiber“ von Heidi Hillreiner durch unsere Aktivengruppe. Der Saal der Alten Post in Teisendorf war mit vielen Zuschauern aus nah und fern gut gefüllt. Die Leistung der Darsteller wurde mit viel Applaus honoriert.

Das Stück spielt im Haus von Schreinermeister Karl und dessen Familie. Bürgermeister Toni (Christoph Birnbacher) will bei der nächsten Wahl nicht mehr kandidieren. Aber seine Frau Gerda (Regina Mader) will unbedingt „Frau Bürgermeister“ bleiben. Tonis Freund und Fischerspezl, der Schreinermeister Karl (Franz Haberlander), ist zufrieden mit seinem Leben. Aber seine Frau Luise (Martina Birnbacher) will auch unbedingt „Frau Bürgermeister“ werden. Und so bekämpfen sich ständig die ehrgeizigen Frauen, während die Männer weiter gute Freunde sind.

Paul (Stefan Aicher), der unverheiratete Bruder von Karl, versucht beiden Männern zu helfen, indem er sich selbst mit dem Wahlversprechen, einen Swingerclub zu errichten, als Bürgermeisterkandidat aufstellen lässt. Natürlich stößt diese Idee auf die überraschendsten Reaktionen. Unverhofft wird er dabei von der ledigen Haushälterin Rosl (Veronika Hocheder) unterstützt. Aber um ganz sicher zu gehen, dass weder Toni noch Karl gewählt werden, lässt sich Paul noch so einiges einfallen. Toni erleidet dabei einen „schweren“ Unfall und Karl verschwindet zunächst spurlos.

Zudem hält Alexandra (Maria Baumgartner), die überspannte Tochter von Karl und Luise, alle auf Trab. Sie ist der Ansicht, als Abiturientin alle anderen für sich arbeiten lassen zu können, alles „affengeil“ zu finden und das Geld des Vaters ausgeben zu können. Jedoch wird Sandy alias Alexandra von ihrem Jugendfreund Peter (Simon Krammer/Hermann Hogger) kräftig in Kur genommen.

Eva (Martina Gruber/Veronika Gruber), die graue Maus und Karls Sekretärin, entfaltet sich zu einem strahlenden Schmetterling, den Stefan (Stefan Hausmann), welchen eigentlich Alexandra anfangs für sich haben wollte, einfangen kann.

Wer aber Bürgermeister wird, bleibt bis zum Schluss offen…

In den Reihen der Theaterspieler schlummern einige schauspielerische Talente. Dies bewiesen der häufige Szenenapplaus und die vielen Lacher des Publikums. Regie führte in bewährter Weise Rosi Kern, als Souffleusen fungierten Katrin Willberger und Barbara Diener. Für die Maske war Verena Willberger zuständig, frisiert wurden die Mitwirkenden von Bettina Kettenberger und Maria Mühlbacher.


P1150707 P1150619 P1150622 P1150627 P1150633 P1150637 P1150638 P1150644 P1150655 P1150659 P1150667 P1150678 P1150683 P1150686 P1150689 P1150692 P1150694 P1150697 P1150698 video light boxby VisualLightBox.com v6.0